· 

Los Angeles

Fotografieren in Los Angeles

 

 

Ich war nun zum zweiten Mal in der Stadt der Engel und werden auch 2018 wieder hinfliegen. LA ist so vielfältig und auf seine eigene und besondere Art schön. Trotzdem möchte ich da nicht dauerhaft Leben, ich schätzen doch lieber das ruhige Landleben. Dennoch ist es jedesmal beeindruckend, wie riesig und abwechslungsreich diese Stadt doch ist. 

Wenn man sich ausserhalb der normalen Touristenzonen wie z.B. Hollywood oder Venice Beach bewegt, entdeckt man eine auf seine eigene Weise schöne und typisch amerikanische Großstadt, die teilweise sehr hektisch, aber auch ruhig und gelassen ist. 

Tagsüber in Downtown LA ist es wie im Film: Viel Verkehr und viele Menschen auf den Straßen. Nachts ist es genau andersrum: kaum Autos, nur selten sieht man Leute umherlaufen und die, die man sieht, sind oft Fotografen. Nur aus Skitrow sollte man sich generell raushalten. Die zahllosen Obdachlosen leben in diesem Teil der Stadt, der direkt an das Zentrum grenzt und mit denen ist teilweise nicht zu spaßen. 

 

Tagsüber mag ein Besuch hier vielleicht aufregend sein, zumal man so etwas aus Deutschland überhaupt nicht kennt. Ganze Straßenzüge sind auf den Bürgersteigen mit Zelten gespickt. Verwirrte Leute laufen ziellos herum. Unter Umständen sprechen sie einen nicht an, weil sie mit sich selbst beschäftigt sind. Aber gerade nachts laufen sie hinter einem her. Betteln, schreien, beschimpfen fremde Leute oder gar eine imaginäre Person. Somit sollte man nachts gerade diese Gegend auf jeden Fall vermeiden. 

In Bunker Hill hat man nachts allerdings alle Zeit der Welt und kann ganz ungestört schöne Aufnahmen z.B. von der Walt Disney Concert Hall erstellen. Dies ist tagsüber ohne Menschen im Bild zu haben, nur sehr schwer möglich. 

 

Auch Streetfotografen kommen in LA voll auf ihre Kosten, ohne gleich blöd angequatscht zu werden. Die Leute sind teilweise so sehr vertieft in ihre Smartphones oder Gespräche, dass sie garnicht mitbekommen das sie fotografiert werden. Selbst wenn man die Kamera ganz offensichtlich in der Hand hält.

 

 



Natürlich darf bei einem Los Angeles Urlaub Santa Monica nicht fehlen. Die berühmte Pier muss man einfach gesehen und als Fotograf auch irgendwie fotografiert haben. Ganz so, wie jeder der in Paris den Eifelturm ablichtet. 

Wenn man Glück hat, ist nicht ganz so viel an Strand und Pier los. Hat man nur meistens nicht. Die Einwohner von Santa Monica nutzen den Strand und die zahlreichen Sportmöglichkeiten am Strand genauso gerne, wie die Touristen. 

Für Streetfotografen ist hier wieder ein super Platz um sich auszutoben. Ob Leute beim Yoga, die Bodybuilder die sich am Strand in Szene setzen oder einfach nur Leute die spazieren gehen oder sonstiges machen. 

Abends hat man hier wieder die Möglichkeit wunderbare Sonnenuntergänge zu fotografieren. Ausser man läuft genau in ein Filmset. Das ist uns 2016 passiert. 

Schon ein komisches Gefühl wenn man da steht, wo ein Hollywoodfilm gedreht wird. Ein Gutes hat das dennoch: Jedesmal wenn man den Santa Monica Beach im Fernsehen sieht, fangen meinen Frau und ich an zu grinsen, weil die Erinnerungen direkt wieder hoch kommen. 

 


2016 war ich unter anderem auch in Long Beach am Hafen. Ich empfehle da, für alle die mal Lust auf einen großen Containerhafen haben, ein ordentliches Teleobjektiv mitzunehmen. Zum einen, weil man nicht direkt an die Terminals ran kann um die rießen Pötte zu fotografieren und zum anderen um Haie und Delfine ablichten zu können. 

Gerade in Long Beach werden immer wieder weiße Haie gesichtet. Bei meinem Besuch habe ich sie zwar nicht gesehen, dennoch konnte ich mehrere Delfine beobachten. Da ich leider keine längeren Brennweiten als 55mm besitze, machte das fotografieren nur zu Erinnerungszwecken Sinn. Selbst da muss man schon genau hinsehen um zu wissen, was da im Wasser schwimmt. 

 

 


Man kann sagen, Los Angeles, inklusive aller angrenzenden Stadtteile, ist fotografisch sehr interessant und wenn man aus den typischen Touriecken raus bleibt, auch durchaus immer wieder spannend. Ob klassische Sonnenuntergänge am Strand, Langzeitblichtung bei Nacht im Stadtzentrum oder Streetfotografie, LA hat für jeden Fotografen etwas zu bieten - wenn man die Augen aufhält. 

Ich freue mich jetzt schon auf meine nächste Reise in die USA. Ich liebe diese Stadt, das County und einfach die ganze Region. 

 

 

Bis Bald.